Stephanus – Ein treuer Zeuge

Seit längerem beschäftigt mich die Geschichte vom (wahrscheinlich) ersten Märtyrer der Kirchengeschichte – Stephanus. Ich finde es beeindruckend, wie mutig und furchtlos er der geistlichen Oberschicht der Juden begegnet und wie er selbst im Angesicht des Todes noch an der Wahrheit festhält. Lukas schreibt (Apostelgeschichte 7, 54 – 60):

Als sie aber das hörten, schnitt es ihnen ins Herz, und sie knirschten mit den Zähnen über ihn. Er aber, voll Heiligen Geistes, blickte zum Himmel empor und sah die Herrlichkeit Gottes, und Jesus zur Rechten Gottes stehen; und er sprach: Siehe, ich sehe den Himmel offen und den Sohn des Menschen zur Rechten Gottes stehen! Sie aber schrieen mit lauter Stimme, hielten sich die Ohren zu und stürmten einmütig auf ihn los; und als sie ihn zur Stadt hinausgestoßen hatten, steinigten sie ihn. Und die Zeugen legten ihre Kleider zu den Füßen eines jungen Mannes nieder, der Saulus hieß. Und sie steinigten den Stephanus, der betete und sprach: Herr Jesus, nimm meinen Geist auf! Und er kniete nieder und rief mit lauter Stimme: Herr, rechne ihnen diese Sünde nicht an! Und nachdem er das gesagt hatte, entschlief er.

Wer mehr zu diesem treuen Zeugen hören möchte, sollte die unbedingt empfehlenswerte Predigt von Wolfgang Nestvogel dazu hören; sie ist zu finden hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *