Freude – eine Frucht des Gehorsams

John Piper erzählt folgendes:

Jemand ist mal zu mir gekommen und hat gesagt: John, du solltest viel mehr Gewicht auf den Gehorsam legen und nicht so sehr auf die Freude. Was stimmt nicht mit diesem Rat? – Das Problem ist: Gehorsam bedeutet, dass wir das tun, was Gott uns zu tun geboten hat. Und Gott hat uns geboten, Freude zu haben! Und deshalb kann man nicht sagen, dass man das Gewicht auf den Gehorsam und nicht auf die Freude legen sollte. Es wäre dasselbe, als wenn du sagst: Achte darauf, dass du Frucht hast, aber keine Äpfel. Aber ein Apfel ist eine Frucht. Und wenn wir uns nach Freude ausstrecken, sind wir gerade gehorsam. Und deshalb kann man eben nicht Freude und Gehorsam gegeneinander ausspielen. Wenn wir gehorsam sein wollen, müssen wir uns an Gott erfreuen!

aus der Predigt „Think Christ“, gehalten auf der Hirtenkonferenz 2009. Die ganze Predigt ist hier zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *