Martyn Lloyd-Jones „privat“(1): Die Liebe zur Geschichte

In dem letzten Post ging es um die Bedeutung von Geschichte für die Christen. Martyn Lloyd-Jones betonte immer wieder die Notwendigkeit von geschichtswissenschaftlichen Kenntnissen. Seiner Meinung nach wurden gleiche Fehler aus Mangel an geschichtlichem Wissen wiederholt, die man bei besserer Kenntnis der Vergangenheit hätte erkennen können. Sein Enkel Christopher Catherwood berichtet davon:

Seiner Überzeugung nach konnte man die Gegenwart nicht verstehen, ohne die Vergangenheit zu kennen. Die Historie war für ihn die wunderbare Geschichte des Wirkens der Vorsehung Gottes unter seinem Volk; in dieser Vorsehung warnte und segnete er die Seinen. Während seines ganzen Wirkens forderte der Doktor seine Zuhörer auf, sich mit der Geschichte zu beschäftigen, damit sie erkennten, wie Gott darin auf großartige und erstaunliche Weise eingegriffen hat.

aus: Catherwood, Christopher, Martyn Lloyd-Jones „privat“. Ein Familienportrait, Waldems 2010, S. 18.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *