Was wir von Francis Schaeffer lernen können (1)

Nach meiner Lektüre der Entstehungsgeschichte von L’Abri habe ich mir sofort die von Ron Kubsch herausgegebene Dokumentation „Wahrheit und Liebe – Was wir von Francis Schaeffer lernen können“ gekauft (bei Amazon für 11 EUR inkl. Versandkosten erhältlich) und mit Begeisterung gelesen. Kubsch schreibt im Vorwort:

Francis und Edith Schaeffer „haben bei der Entwicklung kulturrelevanter Glaubensstile Pionierarbeit geleistet und vorgelebt, dass Christen gesunde reformatorische Lehre mit einer aufrichtigen Liebe für verlorene Menschen verbinden können.“ S. 11.

Die Edith Schaeffer gewidmete Dokumentation ist um drei Schwerpunkte gegliedert: Der erste Teil möchte dem Leser den Menschen Francis Schaeffer näher bringen. Der zweite Teil ist Schaeffers Apologetik gewidmet und der dritte Teil ist der praktischen Arbeit von L’Abri in der Gegenwart gewidmet. Das Inhaltsverzeichnis steht hier zur Verfügung.
Ich möchte in der nächsten Zeit durch einige Zitate aus der Dokumentation dazu anregen, sich mit Francis Schaeffer zu beschäftigen, seine Bücher zu lesen und Lehren aus seinem Leben zu ziehen.
Zum Einstieg möchte ich auf die frei zur Verfügung stehende kommentierte Bibliografie (das ist die Liste der von Schaeffer veröffentlichen Bücher) aus der Dokumentation hinweisen und die Podcast-Serie von Ron Kubsch über die apologetische Arbeitsweise von Francis Schaffer, in der er auch einiges aus dem Leben von Schaeffer erzählt (jeweils nur ca. 15 Min.), empfehlen:

  1. Die frühen Jahre
  2. Die Krise
  3. Durchbruch&Isolation
  4. Einführung in die Methode
  5. Schluss

Ein Gedanke zu „Was wir von Francis Schaeffer lernen können (1)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *