Das zarte Geheimnis

Ich musste in den letzten Tagen über den dritten Vers des Liedes „Mit den Hirten will ich gehen“ nachdenken:

Mit Maria will ich sinnen
Ganz verschwiegen und tief innen
Über dem Geheimins zart
Gott im Fleisch geoffenbart
„Gott im Fleisch geoffenbart“ – wer kann das schon begreifen? Der Begriff „Geheimnis“ ist nur richtig und sehr treffend ausgewählt. Es handelt sich wirklich um ein Geheimnis, das man wohl nie recht verstehen wird, über welches sich jedoch ein Nachsinnen lohnt. Gott wurde Mensch in Christus. Jesus war ganz Mensch, aber Jesus war auch ganz Gott. Ein göttliches, wunderbares Wunder. Juden und Moslems stoßen sich an dieser Tatsache und werfen uns Christen Polytheismus vor, den wir jedoch ablehnen müssen. Ja, Gott hat sich in Jesus im Fleisch geoffenbart; ja, Gott existiert in drei Personen, aber es sind nicht drei Götter, es ist ein Gott. Und das Geheimnis der Fleischwerdung Gottes ermöglicht uns Menschen die Gemeinschaft mit ihm.
Der letzte Vers des Liedes, den ich allen Lesern als Weihnachtswunsch mitgeben möchte, „lüftet“ das Geheimnis (zwar nicht für den Intellekt, da kann man noch viel nachdenken, aber zumindest wird es – wenn man so sagen darf – für das Herz verständlich):
Mit der selber mein Befreier
Will ich halten Weihnachtsfeier
Komm ach komm ins Herz hinein

Lass es deine Krippe sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *