Die rechte Art von Eifer

Charles Spurgeon:

Es macht keinen Sinn, nach mehr Eifer zu streben, es sei denn, es geschieht in der rechten Weise: Christus tiefer zu erkennen. Und wenn wir danach streben, im Eifer zu wachsen, wie gewisse Leute, die wir nennen werden, es getan haben, dann werden wir einen Eifer haben wie ein Haus, in dem Feuer ausgebrochen ist! Dies wird mehr schaden, als es Gutes hervorbringen wird. Es mag ein wenig Hitze entstehen und ein wenig Erleuchtung; aber es wird vergehen, nach und nach, und es wird nichts als schwarze Asche zurückbleiben, die die Gemeinden überall vergiften wird.Ich habe eine bestimmte Art von Erweckung in England gesehen, und ich kann immer sagen, wo es solche „Erweckungen“ gegeben hat aufgrund des von Narben gezeichneten Zustandes der Orte, wo sie anzutreffen waren. Diese sogenannten „Erweckungen“ entstanden durch euphorische Veranstaltungen, die von allerlei Predigern gehalten wurden, die seltsame Lehren erfunden haben, aber die nichts über die Gnade Gottes gesagt haben. Sie haben für eine Zeit die Menschen aufgewühlt und in eine Art religiösen Aufruhr versetzt, und sie haben eine buchstäbliche Wüste hinter sich gelassen. Bevor diese auftraten, gab es einen Garten des HERRN, aber hinter sich ließen sie Unfruchtbarkeit und Zerstörung.Die Gemeinde war gespalten; es gab eine Reaktion, und die Menschen wurden in einem höchst beklagenswerten Zustand versetzt. Wenn wir wahren Eifer haben, dann verkündigen wir die gute alte Lehre, wir verkündigen Jesus Christus und ihn als gekreuzigt; denn alles andere kommt vom Teufel, und der Hölle ist es zugeneigt; es wird Zerstörung und nicht das Heil hervorbringen.Solange wir uns an die Wahrheit Gottes halten, wird es genug an „Erweckung“ geben. Wir wollen nichts als das altmodische Evangelium, das die Welt wieder in Aufruhr versetzt. Obwohl Menschen neue Methoden ausprobiert haben, hat Gott nichts damit zu tun. Alle diese Irrlehren müssen hinweggetan werden, und das wahre Evangelium – das gekennzeichnet ist von der Gnade Gottes in der ganzen Souveränität der Erwählung – muss wieder gepredigt werden; und wenn es gepredigt wird in seiner ganzen Fülle, dann wird die Gemeinde voller Eifer sein, und dann wird Zion sich erheben und den Staub von sich abschütteln, um ihre schönen Gewänder anzulegen.

Charles Spurgeon, Predigt Growth in Grace. Herbst 1858 in der New Park Street Chapel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *