Feilen am Rohmaterial: Als Leiter wachsen

Paulus schreibt an Timotheus: „Wer nach einem Aufseherdienst trachtet, der begehrt eine vortreffliche Tätigkeit.“ (1. Tim 3,1). Es ist nicht zwingend eine Anmaßung, wenn Menschen ihre Gaben klar erkennen und in Gottes Reich einbringen wollen, selbst wenn es um die Leitungsfunktion geht. Ryan Kearns schreibt auf The Resurgence von einem Treffen mit einem jungen Mann, der seine Führungsgabe erkannte und sie im Reich Gottes einbringen wollte. Er bemerkt dabei die Spannung zwischen dem „Rohmaterial“, das Gott jungen Leitern durch die Begabung schenkt, und der Notwendigkeit, diese Gaben zu verfeinern und auszubauen. Er erkennt auch die Not, dass begabte junge Männer scheitern, weil sie in Ungeduld ihre Gaben zu früh einsetzen. Es ist nicht selbstverständlich, dass Gaben auch tatsächlich fruchtbar werden für Gottes Reich. Es braucht einen Reifeprozess. Für diesen Prozess gibt Kearns jungen Leitern einige praktische Hinweise:

1. Lerne, Menschen wirklich zu lieben

„It is easy to deceive yourself here. You can get passionate about the idea of loving people or even have a tremendous theology of what it means to love people, but that is not actually loving people.“

 

2. Suche mutig das Gespräch

„The tendency here is to excuse ourselves from this by saying things like, “Well, I am an introvert,” or, “I am not comfortable with that.““

 

3. Leite, wo du kannst

„No amount of leadership theory, articles (including this one!), or conference talks will make you a leader or equip you like actually getting up there and leading. Churches, families, and businesses need real leaders who have paid the experiential tuition of leadership development, not just read about it.“

 

4. Bilde Leiter aus

„It is truly what separates the leaders who can make something successful for a period and those who can lead something that will outlast them. The Apostle Paul wove this into his ministry from the start, taking Timothy along with him to learn“

 

5. Fange heute an

„Rather than just thinking about your legacy and all the things you want to do to make your life count“

Der gesamte Artikel kann hier (auf englisch) nachgelesen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *