Johnny Cash: Out Among The Stars

Johnny-Cash-Out-Among-The-Stars-608x608

Gestern wies mich ein Freund auf das Erscheinen des Johnny Cash-Albums Out Among The Stars hin (vielen Dank, TP).

Rolling Stone schreibt dazu:

Out Among The Stars“ stammt aus Johnny Cashs Spätphase bei seiner damaligen Plattenfirma Columbia Records, die das Album – bestehend aus 12 Songs – nie veröffentlicht hat. Aufgenommen  in den Jahren 1981 und 1984, durchlebte Johnny Cash zu jener Zeit eine Popularitätsflaute. Als Produzent wurde Billy Sherill engagiert, dessen musikalischer Zugang, Country in eine massentaugliche Pop-Richtung treiben zu wollen, dem Outlaw-Geist Cashs nicht ganz entsprechen wollte.

„Es war Pop Country“, so John Carter Cash gegenüber der Associated Press, „Und das hat nicht zu Dad gepasst. Ich glaube, dass die Zusammenarbeit mit Billy ein Versuch der Plattenfirma war, ihn mehr in den Kreis der Music Row hineinzubringen“. Nichtsdestrotrotz sind Cashs Erben vom Release begeistert, zeigt er Cash doch auf seinem stimmlichen Höhepunkt.

Aufgrund der Fülle an Material in den Cash-Archiven stieß man erst letztes Jahr auf das Songmaterial. […] Eines der vermeintlichen Highlights des Albums ist ein Duett Cashs mit seiner ebenfalls 2003 verstorbenen Frau June Carter Cash.

Ich habe mir das Album heute angehört. Es sind einige schöne Aufnahmen dabei, allerdings kommen die Songs nicht an die Tiefe der American Recordings heran. DIE ZEIT stellt z. B.  fest:

Ein wenig ziellos wirkt der Cash der Achtziger zwischen dem energiereichen Rockabilly-Country der frühen Karriere und dem würdevollen Spätwerk. Die Verbindungslinie hängt durch. I Came To Believe, auf dem fünften der American-Recordings-Alben ein tiefes Glaubensbekenntnis, ist hier ein spielerischer Country-Walzer.

Hier kann man das Album kaufen, hier geht es zu einem ZEIT-Interview mit John Carter Cash, gemeinsamer Sohn von Johnny und June.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *