Die unvollendete Gemeinde

In einem Blogpost über sein Buch The Unfinished Church: God’s Broken and Redeemed Work-in-Progress stellt Rob Bentz nüchtern fest:

Perhaps walking away from our community of faith is easy because we see so clearly the faults of our faith family.

Er ermutigt jedoch, weiter zu sehen. Wir sollten anfangen die Gemeinde so zu sehen wie Gott sie sieht. Ich musste dabei an Paulus denken. Er bezeichnet die Christen in Korinth, die ihm doch so viel Grund zur Enttäuschung gaben, als Heilige und Geliebte. Er sah auf die Gnade Gottes, die auch in ihrem Leben am Werk war. Deshalb erklärt Bentz herausfordernd:

When we dismiss other members of God’s church so quickly, we’re ultimately dismissing God and his sanctifying work in the life others. To be a part of God’s church requires more relational grace than is easily given. It challenges us to see one another as God sees us—redeemed men and women who are part of a community that God is redeeming called his church. This is something to fight for, wrestle with, and champion—not something to simply turn and leave behind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *