Die Kraft der Lüge

Die Macht einer Lüge besteht nicht darin, dass diese an sich glaubwürdig klingt, sondern darin, dass sie attraktiv ist. Die entscheidende moralische Frage lautet nicht, ob die Menschen einer Lüge glauben, sondern ob sie ihr folgen! Der Vater der Lüge machte im Garten Eden die Erfahrung: Selbst eine Lüge, die praktisch Unmögliches verspricht („an dem Tag, da ihr davon esst, …[werdet] ihr sein … wie Gott“; 1Mo 3,5), wird erfolgreich verführen, wenn sie nur faszinierend genug ist („gut zur Speise … eine Lust für die Augen … begehrenswert …, Einsicht zugeben“; V.6).

Kurzum: Die Macht der Lüge liegt nicht darin, dass sie irreführend, sondern dass sie verlockend ist.

(Douglas Bookman, Biblische Seelsorge S.101)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *