Christus allein

Streben nach Heiligung (2): Zufriedenheit als Indikator für Heiligkeit

Aus dem Kapitel sieben „Hilfe im täglichen Kampf“ aus Streben nach Heiligung von Jerry Bridges:

Wir sind nicht nur tot für die Sünde […]; wir sind auch lebendig für Gott. […] Welche Bedeutung hat es, jetzt lebendig für Gott zu sein? Wie hilft uns dies in unserem Streben nach Heiligung? Einmal bedeutet es, dass wir mit Christus in aller seiner Macht eins geworden sind. Es ist ganz richtig, wir können nicht in eigener Kraft ein heiliges Leben führen. Christsein ist keine „Do-it-yourself“-Angelegenheit.

Man beachte die Haltung des Apostel Paulus in Philipper 4,11-13. Er spricht darüber, wie er gelernt hat, zufrieden zu sein, in welcher Lage er sich auch befinden mag, ob im Überfluss oder Mangel, ob satt oder hungrig. Er sagt, durch Christus kann er so reagieren, denn Christus gibt ihm die Kraft. Was hat das mit der Heiligung zu tun? Nun unsere Reaktion auf Umstände ist Teil unseres Wandels in Heiligkeit. Heiligung ist keine Serie von „Tue dies“ und „Tue das nicht“, sondern Gleichförmigkeit mit dem Charakter Gottes und Gehorsam gegen den Willen Gottes. Mit Zufriedenheit alle Umstände, die Gott bei mir zulässt, anzunehmen, gehört daher in starkem Maße zu einem heiligen Lebenswandel.

Bridges, Jerry: Streben nach Heiligung, S. 66f.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.