Christus allein

Woher kommt der Friede?

Dominik Jäger schreibt Gedichte. Passend zur Weihnachtszeit hat er den Beitrag „Woher kommt der Friede?“ geschrieben. Auch einige Tage nach Weihnachten ist der Beitrag lesenswert. Er schließt mit folgenden Worten: Sprecher 3 Doch wo erlebt man diesen Frieden? Sprecher 2 Das sagt die Bibel ganz entschieden: Der Mensch, der diesem Jesus glaubt und diesem Fürsten es erlaubt, sein Leben völlig zu regieren, den wird er zu dem Frieden führen. Nur der Friedefürst allein kann uns von dem Hass

Rarely do you hear me talking about Calvinism

Sind Christen, die die Souveränität Gottes als Überschrift über ihre gesamte Theologie schreiben, verkopfte Theoretiker bei denen die christliche Praxis zu kurz kommt? Ich habe hier eine ermutigende und herausfordernde Antwort gefunden. Folgende Aussagen haben mir besonders gefallen: Um was es bei der Frage nach der Souveränität Gottes wirklich geht: For me, the sovereignty of God was my lifeline. Either God was in control of every detail of my life for my good and his

Keusche Kleidung

Es gibt gute, biblisch fundierte Gründe für sittsame Kleidung (engl. modesty, mir gefällt in diesem Zusammenhang der etwas veraltete Begriff Keuschheit). Hier habe ich einige gefunden: 1. Modesty protects what is intimate. 2. Modesty accepts that our bodies also live in community. 3. Modesty operates with the Bible’s negative assessment of public nudity post-Fall. 4. Modesty embraces the strong biblical admonition to refrain from sensuality. 5. Modesty demonstrates to others that we have more important

The Messiah in the Old Testament

Timothy Raymond vom Credo Magazine hat 4 theologische Bücher aufgelistet, die ihn am meisten beeinflusst haben. Er führt u.a. The Messiah in the Old Testament von Walter C. Kaiser Jr. an. Seine Bemerkung zum Buch hat mich neu herausgefordert, das Alte Testament mit dem richtigen Fokus zu lesen: I hate to confess this, but I used to think that there were only about a dozen clear prophecies of the Messiah in the Old Testament and

Richtlinien für sexuelle Reinheit

Randy Alcorn führt in seinem Blog 16 hilfreiche Richtlinien für sexuelle Reinheit an. Er schreibt über sein Material: I’ve developed the following material and presented it to many young people and their parents over many years. Unter anderem empfiehlt er: You must learn to think long term, not short term. Good or bad, you will always reap what you sow—you will always harvest the consequences of your choices. “Do not be deceived: God cannot be mocked. A

Auch Frauen kämpfen mit Lust?!

Lust … Obwohl Männer keine Tiere sind, die ihren sexuellen Trieben hilflos ausgeliefert sind, ist es doch für sie ein Kampf, ihren Blick und ihre Gedanken rein zu halten. Aber wie ist das mit den Frauen? Sind sie an dieser Stelle freier? Wenn wir den Spieß umdrehen und sie eins-zu-eins mit den Männern vergleichen, dann tun wir damit keinem einen Gefallen, denn Männer und Frauen kämpfen auf unterschiedliche Weise… hier geht es zum Rest des

Grüßt alle Brüder mit einem heiligen Kuß

Auf der Seite der Gospel Coalition fand ich kürzlich einen bemerkenswerten Artikel. Es geht um den Aufruf zum heiligen Kuss im Neuen Testament. We are right to be cautious. In touching, just as in talking and looking, much can go wrong. But rejecting biblical imperatives poses danger, too. The New Testament “holy kiss” actually stands against many of the touch-corruptions in our day. What is a holy kiss? It’s a culturally appropriate, morally chaste, physical

Die Rolle von 1.+2. Chronik

Weshalb finden wir in der Bibel neben 1.+2. Samuel und 1.+2. Könige auch 1.+2. Chronik? Vieles aus den Chroniken finden wir bereits in den zuvor genannten Büchern. Mark Dever meint: Die Bücher Samuel und Könige dienten als komprimierte Geschichtsbücher für die nördlichen Stämme Israels und für den südlichen Stamm Juda. Sie wurden kurz nach dem Zusammenbruch beider Nationen geschrieben. Sie geben eine eher vollständige Aufzeichnung der Vergangenheit und beantworten die Fragen „Was ist passiert? Wie konnten wir im Exil

Der Nutzen fundamentaltheologischer Debatten

Unter August Hermann Francke erlebte der lutherische Pietismus um 1700 einen enormen Aufschwung und wurde zur „prägenden geistlichen Macht der Zeit.“ In der theologischen Ausbildung lag der Schwerpunkt in Halle auf der biblischen Exegese und praktischen Theologie. Die Bibel sollte im Zentrum des Theologiestudiums stehen. Damit grenzte sich der Pietismus von der Orthodoxie ab, deren Fokus eher auf fundamentaltheologischen, systematischen und philosophischen Fragestellungen lag. Die „intellektuelle Auseinandersetzung mit den Grundproblemen der Zeit […] blieb schwach.“ Der Kirchengeschichtler

John Stott über Prediger

Es ist ein enormes Vorrecht, heutzutage zum Prediger und Bibelausleger berufen zu sein! Denn dann steht man auf der Kanzel mit Gottes Wort in den Händen, Gottes Geist im Herzen, Gottes Volk vor Augen und erwartet, dass Gottes Stimme gehört und gehorcht wird. Dieses große Vorrecht bringt eine ebenso große Verantwortung mit sich. Wir alle müssen unserer heiligen Pflicht der Auslegung auf höchstmöglichem und vorzüglichem Niveau nachkommen. Das schöne Zitat fand ich im Arbeitszimmer eines