Christus allein

Don’t Just Read Alone

Vor kurzem hat Helmut über die Christian Reading Challenge berichtet, die er mit einigen anderen zusammen durchführt. Er schrieb: „Das Lesen in der Gruppe motiviert. Ich hätte nicht gedacht, dass es so einen Unterschied zum ‚unverbindlichen’ Lesen alleine ausmacht“ Während Helmut sich mit seiner Lesegruppe vor allem digital austauscht, ermutigt Brian Wright in einem Artikel für die Gospel Coalition zu wirklichen Treffen, bei denen man gemeinsam liest. Er schreibt einleitend: „Ich habe mit 25 Jahren

Fünf Gründe, warum ich für meine russlandmennonitischen Wurzeln dankbar bin

Meine Wurzeln liegen zu einem großen Teil bei den Russlandmennoniten. Wikipedia definiert und erklärt: „Als Russlandmennoniten werden die Nachkommen jener deutschsprachigen Mennoniten bezeichnet, die seit Ende des 18. Jahrhunderts vornehmlich aus dem westpreußischen Weichseldelta nach Südrussland in das Gebiet der heutigen Ukraine auswanderten und sich dann in verschiedenen Migrationswellen seit 1874 zunächst nach Kanada, seit dem Ersten Weltkrieg auch nach Süd- und Mittelamerika ausgebreitet haben. […] Von den ca. 2,2 Mio. russlanddeutschen Aussiedlern, die heute in Deutschland leben, haben ca. 200.000 einen plautdietschen bzw. russlandmennonitischen Hintergrund.“ Andy hat in

Buch zu gewinnen!

Zum Schluss der Reihe Bedeutende Jahreszahlen russland-mennonitischer Geschichte gibt es für alle, die an folgendem Test teilnehmen, das Buch Durchs weite Turkestan – Die dramatische Geschichte eines deutschen Mennoniten zu gewinnen. Unter denjenigen, die den Test fehlerlos bestehen, wird der Sieger von meiner Tochter am 26.03 ausgelost. Die Teilnahme ist bis zum 25.03.2018 möglich. Überblick über die Artikelreihe: Mit der Reihe „Bedeutende Jahreszahlen russland-mennonitischer Geschichte“ möchte ich anhand einiger wesentlicher Ereignisse einen groben Rahmen liefern, um die Geschichte

Warum erhört Gott mich nicht?

Wer bei Google diese Frage eingibt wird allein anhand der Suchvorschläge feststellen können, dass sie viele Menschen beschäftigt. Interessant fand ich, dass als ähnlicher Vorschlag von Google die Frage „Warum erhört Allah deine Gebete nicht?“ sofort als Frage auftauchte. Die islamischen Antworten darauf enthalten schnell Bedingungen, die der Mensch erst erfüllen muss. Wie ermutigend ist im Gegensatz dazu die christliche Antwort auf die Frage, warum Gott unser Gebet manchmal nicht erhört. Wayne Grudem schreibt: Obgleich

Machet zu Jüngern: Jüngerschaft, wie sie Jesus gelehrt hat

Helmut hat kürzlich ein ermutigendes Interview zum Thema Jüngerschaft mit Alex Reindl geführt. Wer sich weiter mit dem Thema beschäftigen möchte, ist herzlich zur E21-Regionalkonferenz in München eingeladen: Ich freue mich sehr auf die Konferenz, wenn ich den Einladungstext lese: Was würden wir tun, wenn wir drei Jahre Zeit hätten, um die Welt mit dem Evangelium vertraut zu machen? Jesus suchte sich zwölf Männer, mit denen er sein Leben teilte und die er auf den

Als ich am Kalvarienberg in Bad Tölz die Reformation feierte

Im November des letzten Jahres hatte ich die Gelegenheit, zusammen mit meiner Frau einen Spaziergang zum wunderschönen Kalvarienberg in Bad Tölz zu machen. Die Aussicht dort ist großartig: Weil es an diesem Tag zwar sehr schön, aber auch sehr kalt war, machten wir auch einen Abstecher in die Kalvarienbergkirche, die den Abschluss eines liebevoll gestalteten Kreuzweges bildet. Es ist spannend, die vielen Details in der Kirche zu analysieren. Im hinteren Teil der Kirche findet sich

Können Frauen Diakone sein?

In 1. Timotheus 3,11 lesen wir: „[Die] Frauen sollen ebenfalls ehrbar sein, nicht verleumderisch, sondern nüchtern, treu in allem.“ Im Kontext bezieht sich das Wort „Frauen“ (Gr. gyne) entweder auf weibliche Diakone oder die Ehefrauen von Diakonen. Die englischen Übersetzungen legen sich nicht fest: Die NIV übersetzt mit „die Frauen“, mit einer Fußnote dazu, „Möglicherweise Ehefrauen von Diakonen oder Frauen, die Diakone sind.“ Die NASB übersetzt ähnlich mit „Frauen“ mit einer Fußnote, „entweder Ehefrauen von

Wen soll ich heiraten? 16 „biblische“ Wege

Die Entscheidung, wen man heiratet, ist weitreichend. Sie sollte deshalb nicht leichtfertig getroffen werden. Bei den Versuchen, möglichst „biblisch“ dabei vorzugehen, schießt man aber manchmal über das Ziel hinaus. Das Westminster Seminary California hat eine nicht ernst gemeinte Liste mit 16 „biblischen“ Möglichkeiten veröffentlicht, z.B. Finde eine attraktive Kriegsgefangene, nimm sie in dein Haus, rasiere ihren Kopf, schneide ihre Nägel und gib ihr neue Kleider. Dann gehört sie dir. (5. Mose 21,11-13) “Ergreife” ein Mädchen

Wer schreibt hier eigentlich? Über uns

Wir haben die Seite Über uns überarbeitet. Zuerst beschreiben wir dort, warum das Blog vor mittlerweile fast sieben Jahren ins Leben gerufen wurde und wie es nach einer längeren Pause weitergehen soll: Nach einer längeren Pause haben wir die Arbeit im November 2017 wieder aufgenommen. 2018 werden wir jede Woche einige Beiträge veröffentlichen. Jeden Monat gibt es außerdem einen Artikel in größerem Umfang. Schwerpunktmäßig wollen wir uns, vor allem in den größeren Artikeln, mit unseren eigenen

Das Bibelprojekt: #50FÜR20

Ich bin begeisterter Nutzer der Videos vom Bibelprojekt. Ich nutze die Videos z.B. neben meiner persönlichen Bibellese und habe sie auch schon dafür verwendet um Teenagern einen Überblick über bestimmte biblische Bücher zu geben oder bestimmte biblische Begriffe zu erläutern. Das Projekt hat mittlerweile für 14 Bücher der Bibel ein Video erstellt, weitere sind in der Pipeline. Daneben gibt es auch schon einige Videos zu verschiedenen Themen der Bibel, z.B. Gottes Heiligkeit, der Messias usw.