Christus allein

Ruhe für lärmende Seelen

In seinem Buch „Gott ist mehr als genug“ behandelt Jim Berg das Problem unruhiger Seelen. In dem einleitenden Kapitel macht er deutlich, dass die Unruhe der Seele aus den Gedanken entspringt, die man als Individuum hat. Berg stellt fest, dass unsere Gedanken dafür verantwortlich sind, ob unsere Seele ruhig, oder von Unruhe geplagt ist: Wenn wir den Lärm in unserer Seele zur Ruhe bringen wollen, müssen wir nicht unsere Gefühle, sondern unsere Gedanken wahrnehmen und

Das Predigeramt aus Sicht eines Puritaners (4): Die Beschaffenheit der Aufsicht über die Herde

In den vorangegangenen zwei Kapiteln ist Baxter zuerst auf den Satz „Habt Acht auf euch selbst“ eingegangen. Es war ihm ein wichtiges Anliegen, dass die Prediger zuerst über ihren eigenen Zustand und das, was sie für ihre eigene Seele tun müssen, nachdenken, bevor überhaupt überlegt werden kann, was für den Nächsten/die Gemeinde getan werden muss. Ansonsten kommt es zu dem Problem, dass das, was sie öffentlich verkündigen, durch ihr Verhalten wieder in Zweifel gezogen wird. „So

Matt and Lauren Chandler on Stability amid Difficulty

Matt Candler, Pastor der Village Church und Präsident von Acts 29, brach am Morgen des Erntedankfestes 2009 unerwartet zusammen – nachdem der Tag eigentlich ganz gewöhnlich begonnen hatte. Grund war ein Hirntumor. Mark Mellinger hat während der letzten TGC-Konferenz mit Matt und seiner Frau Lauren über die schweren Jahre gesprochen (hier). Was klar wird, ist, dass Leidenszeiten, die der Herr zulässt, zu Segenszeiten werden, wenn sie als von dem souveränen Gott bestimmt angenommen werden. Lauren

Die seelsorgerliche Dimension des ‚extra nos‘

Im MBS Jahrbuch 2003 mit dem Themenschwerpunkt Seelsorge zeigt Elke Meyer in ihrem Artikel „Die seelsorgerliche Dimension des ‚extra nos‘ in der Rechtfertigungstheologie Martin Luthers“ sehr schön den Zusammenhang von Theologie und Seelsorge auf. Sie verdeutlicht in ihrem Artikel, dass der Kern der Theologie Luthers sich auch in seiner Seelsorge widerspiegelt. Theologie ist niemals eine rein intellektuelle Übung, sondern hat gravierende Konsequenzen für das Leben und für die Seelsorge (persönlich & an anderen). Was aber