Christus allein

Das Predigeramt aus Sicht eines Puritaners (6): Beweggründe, die antreiben sollen, auf die ganze Herde Acht zu haben

Schon eine lange Zeit (fast 9 Monate) habe ich nicht mehr über das Buch von Richard Baxter gebloggt; vor kurzem jedoch wurde ich ermutigt, trotz der langen Zeit weiter über den Inhalt des Buches zu berichten, was ich hiermit tun möchte. Damit ihr einen kleinen Überblick zum Wiedereinstieg habt ist hier ein ganz grober Überblick über das bereits Geschriebene: Nachdem Baxter erläutert, warum er dieses Buch verfasst hat – nämlich um den geistlichen Stand seiner

Das Predigeramt aus Sicht eines Puritaners (5): Die Art und Weise der Aufsicht

Nachdem Baxter zuerst von der Beschaffenheit der Aufsicht, die ein Bischof üben soll, gesprochen hat, geht er nun in 15 kompakten Punkten darauf ein, wie die Aufsicht durchgeführt werden soll. Von den 15 Punkten, von denen keiner an Aktualität verloren hat und jeder sehr wichtig ist, möchte ich die für mich wichtigsten kurz wiedergeben. Als ersten Punkt nennt Baxter die Motivation. 1. Das Predigtamt muss allein um Gottes Willen zur Errettung von Menschenseelen ausgeführt werden

Das Predigeramt aus Sicht eines Puritaners (4): Die Beschaffenheit der Aufsicht über die Herde

In den vorangegangenen zwei Kapiteln ist Baxter zuerst auf den Satz „Habt Acht auf euch selbst“ eingegangen. Es war ihm ein wichtiges Anliegen, dass die Prediger zuerst über ihren eigenen Zustand und das, was sie für ihre eigene Seele tun müssen, nachdenken, bevor überhaupt überlegt werden kann, was für den Nächsten/die Gemeinde getan werden muss. Ansonsten kommt es zu dem Problem, dass das, was sie öffentlich verkündigen, durch ihr Verhalten wieder in Zweifel gezogen wird. „So

Das Predigeramt aus Sicht eines Puritaners (3): Acht Beweggründe, warum Prediger auf sich Acht haben müssen

Nachdem Baxter gezeigt hat, in welchen Bereichen Prediger auf sich Acht haben müssen, nennt er acht Beweggründe, um die Prediger zu dieser Pflicht wachzurütteln. 1. Habt Acht auf euch selbst, denn ihr habt einen Himmel zu gewinnen oder zu verlieren, Seelen, die ewig selig oder ewig unselig werden; und darum müsst ihr bei euch selbst anfangen und auf euch genauso gut Acht haben, wie auf andere. 2. Habt Acht auf euch selbst, denn ihr habt

Das Predigeramt aus Sicht eines Puritaners (2): Bereiche, in denen Prediger auf sich Acht haben müssen

Nachdem Richard Baxter seine Beweggründe für dieses Buch geschildert hat, gibt er noch, bevor er mit der Abhandlung anfängt, eine kurze Einführung. Der Vers aus Apostelgeschichte 20, 28 dient ihm als Grundlage für sein Buch: „So habt nun Acht auf euch selbst und auf die ganze Herde, in welcher der Heilige Geist euch zu Aufsehern gesetzt hat, um die Gemeinde Gottes zu hüten, die er durch sein eigenes Blut erworben hat.“ Baxter untersucht diesen Text unter

Das Predigeramt aus Sicht eines Puritaners (1): Baxters Beweggründe für dieses Buch

Ich freue mich wirklich sehr, über dieses Buch von Richard Baxter zu bloggen, da damit das Vorrecht verbunden ist, das Buch selbst erst einmal lesen zu dürfen (bin momentan bei Seite 33). Ich gestehe, dass ich schon nach wenigen Seiten von dem reichen, tiefen und ernsten Inhalt dieses Buches getroffen und sehr herausgefordert wurde. Man wird förmlich zum Nachdenken über sein geistliches Leben gezwungen. Doch auch wenn dieses Buch leicht zu lesen ist, so kann

Die Puritaner über das Töten der Sünde

Ein essentieller Teil des christlichen Lebens ist der Kampf mit der Sünde. Ein Christ ist von der Heiligen Schrift aufgerufen, die Sünde zu töten (vgl. Kolosser 3,5 und Römer 8,13). Ich habe hier [leider nicht mehr verfügbar] einige Aussagen von Puritanern gefunden, die uns zu diesem Kampf ermutigen (frei übertragen): “Wenn der Gedanke an den Tod, das Grab und Fäulnis dir nicht gefallen, dann lass auch  sündige Gedanken dir nicht gefallen. Höre auf jede Versuchung zur Sünde als