Christus allein

Sittsamkeit ist wichtig: was nicht anzuziehen ist

Tim Challies hat vor einigen Jahren einige dreiteilige Artikelreihe veröffentlicht, auf die ich kürzlich aufmerksam gemacht wurde. Die Ausführungen sind, wie ich finde, wirklich hilfreich (und zeigen auch, dass es sich hier um kein singulär russlanddeutsches Problem handelt): Challies geht das Thema biblisch und sehr differenziert an, pauschalisiert nicht, sondern zeigt auf, worum es dem Evangelium und im Evangelium tatsächlich geht. Ich habe die Artikel gewinnbringend gelesen und empfehle die Lektüre herzlich weiter. Ich habe

Die Herausforderung sittsamer Kleidung: Das Herz der Sittsamkeit

Das Wort „Keuschheit“ ist im heutigen Sprachgebrauch eher unüblich, es scheint etwas Antiquiertes an sich zu haben. Der Duden schreibt ihm die Bedeutungen „sexuelle Enthaltsamkeit“, „Sittsamkeit“ und „moralische Reinheit, Integrität“ zu – das sind an sich keine schlechten Tugenden. In russlanddeutschen Gemeinden verbindet man mit diesem Begriff vor allem Debatten über (Frauen)Kleidung. Manche Russlanddeutsche beharren auf strengste Kleidungsvorschriften und verstehen diese als wichtiges Abgrenzungsmerkmal zur Welt und auch als natürlichen Bestandteil des christlichen Zeugnisses. Andere

Der Herr der Ringe: Was ich von der neuen Amazon-Serie erwarte

Mit einer Mischung aus Neugier, Spannung und Unbehagen habe ich mir vor einigen Jahren um Weihnachten herum erstmalig den „Hobbit“ von J.R.R. Tolkien zur Lektüre vorgenommen. Durch meinen Hintergrund her waren mir die mythischen Welten des englischen Schriftstellers eher fremd und erschienen mir gefährlich. Ich erinnere mich sogar daran, dass ich kurz vor meinem ersten Blick in die Werke Tolkiens einen guten Freund vor dem Lesen gewarnt hatte. Doch am Ende siegten meine Neugier und

Ein guter Vorsatz für 2018: The Christian Reading Challenge

Bei Tim Challies habe ich zum ersten Mal von der sogenannten „Christian Reading Challenge“ gelesen. Dahinter steht ein Konzept, das ermöglichen soll, innerhalb eines Jahres mehr und breiter gefächert zu lesen, als man es vielleicht sonst tun würde. Wie funktioniert es? Die Challenge ist aus vier verschiedenen Listen mit Lesevorschlägen zusammengesetzt, die aufeinander aufbauen. Dabei geht es nicht um bestimmte Bücher, sondern um Kategorien; das bedeutet, dass das Thema vorgegeben wird (z. B. Kirchengeschichte oder

Gesucht: Ein Mann, der nie Pornografie anschaute

Bei Tim Challies finden sich viele hilfreiche Ressourcen zum Thema Pornografie, er hat auch ein Buch darüber geschrieben. Letzte Woche schrieb er etwas, was irgendwie zum Schmunzeln ist, aber auch sehr nachdenklich macht: „Ich habe auf der ganzen Welt über das Thema Pornografie gesprochen. Ich war, glaube ich, auf vier Kontinenten und vielen verschiedenen Ländern um über dieses Thema zu sprechen. Überall wo ich bin, stelle ich dieselbe Frage: Wenn du ein Mann zwischen 18

Pornolescence

Die Folgen davon, das Pornografie immer stärker die Gesellschaft durchdringt, sind noch nicht messbar. Aber wir ahnen, dass die Kosten sehr hoch sein werden: Zerstörte Beziehungen, zerbrochene Herzen von Eltern, Ehefrauen und Ehemännern. Tim Challies weist auf einen weiteren „Kostenfaktor“ hin: Junge Männer werden ihrer besten und produktivsten Jahre beraubt: Porn is dominating their lives during their teens and twenties. It is controlling their lives during those years when energy is high and responsibility is

Challies: Christian Celebrity and the Conference Culture

In dieser Woche findet die Together for the Gospel Konferenz statt. Tim Challies fällt auf, wenngleich er die Konferenz in keiner Weise schlecht reden möchte, dass der Neocalvinismus stark von der sog. Celebrity Culture lebt: Je größer die Namen der Prediger, desto größer die Konferenz. Er weist deshalb auf eine große Versuchung unserer Zeit hin: In many cases, though, the draw of the conference is not growing in knowledge of a theme or a book

Der Wert des Bloggens

I learned that I think best when I write. I don’t really know what I believe until I write it down and work it through in my word processor, and in that way writing has been a critical part of my spiritual development. For some reason it took me beginning a blog to figure this out. Diese Antwort, der ich vollständig zustimme, gab Tim Challies in einem kurzen Interview, dass hier nachgelesen werden kann.