Christus allein

Jonathan Haidt and Tim Keller: The Closing of the Modern Mind

Vor einigen Tagen haben Tim Keller und Jonathan Haidt im Rahmen des Veritas Forums über Pluralismus, Glauben und moralische Meinungsverschiedenheiten gesprochen. Die Veranstalter schreiben dazu: „What should be our foundation for morality? How do we deal with the inevitable moral conflict in society? Is morality just a social construct? How do we deal with our biases?“ Tim Keller ist den meisten Christen ein Begriff. Jonathan Haidt ist Professor für Psychologie mit einem besonderen Fokus auf Moral. Haidt

Christus verbindet uns als Christen – unauflöslich!

Was verbindet uns als Christen? Die Antwort scheint zunächst ganz einfach zu sein: Christus. In der Praxis ist es dann allerdings oftmals so, dass man sich seinen Geschwistern kaum verbunden fühlt. Man sieht theologische Unterschiede, vielleicht gibt es kulturelle Unterschiede oder auch einfach Generationskonflikte. Ich will hier nicht sagen, dass man diese Differenzen einfach ignorieren kann. Es ist aber doch, glaube ich, sehr wichtig, dass wir niemals das Band übersehen, welches uns untrennbar verbindet: Christus!

Tim Keller: Laboring for a God Who Fights for Us

Im Juni diesen Jahres fand die National Women’s Conference der Gospel Coalition statt. Im Zentrum stand das biblische Buch Nehemia. In seiner Predigt „Laboring for a God Who Fights for Us“ beleuchtet Tim Keller das dritte und vierte Kapitel des Buches. Die Predigt richtet sich, auch wenn während einer Frauenkonferenz gehalten, nicht in spezieller Weise an Frauen und ist somit auch für Männer ein wertvoller Beitrag zum Verständnis von Nehemia. Keller beginnt mit einigen grundlegenden

Jesus ist die Erfüllung jeder Sehnsucht

Die vergangenen Tage habe ich dazu nutzen dürfen, immer mal wieder eine längere Zeit mit dem Lesen des „Jesus-Buches“ von Tim Keller zu verbringen (Eine Besprechung des Buches findet sich hier). Auch wenn ich nicht mit jeder Schlussfolgerung Kellers einverstanden bin (stellenweise liest er mir zu viel in den biblischen Text hinein, anstatt ihn auszulegen), kann ich seine Gesamtaussage nur unterstreichen. Besonders beeindruckt hat mich dabei das Kapitel, das sich mit der Heilung eines Gelähmten

Tim Keller: Faith is Reason

Heutzutage müssen sich Christen, aber auch generell Gläubige, oft den Vorwurf anhören, dass sie lediglich „glauben“ würden, das „Denken“ hingegen sträflich vernachlässigten. Ich erinnere mich zum Beispiel an einen ehemaligen Lehrer, der Schüler, insofern sie ihre Antwort mit „ich glaube“, begannen mit zurechtweisenden Worten in die Kirche verwies: „Glauben kannst du in der Kirche! Hier (im Unterricht) wissen wir.“ Haltbar ist dieser Gedankengang natürlich nicht, trotzdem ist er weit verbreitet. Interessanterweise ist der Grund, warum

Calvinistische Erweckung?

Letzten Sonntag entstammte einer der Predigttexte aus dem 5. Kapitel des 1. Briefes an die Thessalonicher:  19 Den Geist dämpft nicht! 20 Die Weissagung verachtet nicht! 21 Prüft alles, das Gute behaltet! 22 Haltet euch fern von dem Bösen in jeglicher Gestalt! Wir wurden u.a. dazu aufgefordert, gerade unsere „Lieblingsprediger“ kritisch prüfend zu hören und bei Predigern, denen gegenüber wir (subjektive) „Abneigungen“ haben, das Wort Gottes sprechen zu lassen. Die Gefahr, bei „Lieblingspredigern“ Fehler (absichtlich?)

Tim Keller’s 10 Personal Evangelism Tips

Tim Keller gibt 10 hilfreiche Ratschläge: Let people around you know you are a Christian (in a natural, unforced way) Ask friends about their faith – and just listen! Listen to your friends problems – maybe offer to pray for them Share your problems with others – testify to how your faith helps you Give them a book to read Share your story Answer objections and questions Invite them to a church event Offer to

Neues kritisches Buch über Timothy Keller

Ich lese gerne Bücher von Tim Keller. Aber es gilt natürlich auch bei ihm der Grundsatz „Prüfet alles, das Gute behaltet“. Deshalb bin ich dankbar für den Hinweis, den der Betanien-Verlag in seinem letzten Newsletter gegeben hat: Timothy Keller ist ein populärer evangelikaler Autor, der Elemente sowohl des herkömmlichen reformatorischen Glaubens als auch moderne, eher bedenkliche Trends z.B. aus dem liberalen und „emergenten“ Gedankengut vertritt. Im deutschsprachigen Raum ist er besonders durch seine – teils