Kategorien
Leben als Christ

Wie treffe ich gute Entscheidungen?

In meinem letzten Beitrag habe ich bereits etwas darüber geschrieben, wie man Gottes Willen nicht suchen sollte. Dabei wollte ich nicht kritisieren, dass man bei Entscheidungen nach Gottes Willen fragt oder dass Entscheidungen einfach zu treffen sind. Man sollte den Willen Gottes suchen, aber nicht in losen Bibelversen, die einem mit etwas Fantasie den richtigen Weg zeigen.

Es ist vielmehr so, dass es sehr viele direkte Aussagen in der Bibel gibt über Gottes Willen gibt. Interessanterweise fragen wir in Entscheidungssituationen meistens nach einem „individuellen“ Willen Gottes für unser Leben. Dabei spricht die Bibel sehr deutlich von dem moralischen Willen Gottes. Dieser moralische Wille Gottes gibt den Rahmen vor, in dem wir uns frei bewegen können. Auch finden wir viele biblische Aussagen über Gottes Ratschluss, durch den er alles wirkt und erhält. Das ist sein souveräner Wille, der zwar bis zur Ausführung verborgen ist, aber dennoch die Basis bildet, damit wir uns auf Gottes moralischen Willen konzentrieren können. Das Buch „Der Wille Gottes und die Freiheit unserer Entscheidungen“ von Haddon Robinson hat mir persönlich weitergeholfen, diesen Zusammenhang von Gottes Willen und unserer Freiheit und Verantwortung bei Entscheidungen zu erkennen.

„Gott sind die Entscheidungen, die wir treffen, nicht gleichgültig, und natürlich stellt uns jede Entscheidung vor unterschiedliche Möglichkeiten. Wenn wir unsere Entscheidung innerhalb der Grenzen von Gottes souveränem und moralischem Willen treffen, haben wir ein großes Maß an Freiheit. Wir sollten nicht fragen, was der Wille Gottes ist, sondern wie ich gute Entscheidung treffe. Je nachdem wie wir fragen, ändert sich die Richtung, in der die Antwort liegt. Die Frage: „Wie erfahre ich Gottes Willen?“ macht uns passiv. Die Frage aber: „Wie treffe ich gute Entscheidungen?“ macht uns aktiv. Sie überträgt die Verantwortung der Entscheidung von Gott auf uns. Gott gibt uns die Freiheit, gute Entscheidungen zu treffen, und wir sind für Sie verantwortlich. Es geht darum, die Entscheidungen nach Gottes moralischen Willen zu treffen, um Menschen zu werden, die Gott wohlgefällig sind.“

Der Wille Gottes und die Freiheit unserer Entscheidungen, S. 30

Weitere hilfreiche Bücher sind Leg einfach los von Kevin DeYoung oder Gefunden: Gottes Wille von John MacArthur. Für den Einstieg empfehle ich den Artikel Mutig entscheiden von Hanniel Strebel.

2 Antworten auf „Wie treffe ich gute Entscheidungen?“

Haddon Robinson schreibt davon, gute Entscheidungen zu treffen. Aber was ist – wenn beides innerhalb von Gottes „Rahmen“ liegt – die bessere Entscheidung? Gibt es diese nicht? Oder wird mir dies Gott nicht sagen, wenn ich Ihn darum bitte?

Hallo Dreiviertel11, das Zitat wird natürlich dem gesamten Buch nicht gerecht. Robinson geht in seinem Buch wirklich gut auf alle möglichen Fragen rund um das Thema ein.
Ich finde, dass Ihre Fragen schwierig pauschal zu beantworten sind.
Es geht mir hier primär nicht darum, ob es eine bessere Entscheidung gibt oder nicht. Ich wollte auf die Freiheit und damit verbundene Verantwortung hinweisen, das Thema sollte uns aktiv machen und nicht passiv. Mir scheint 1Kor. 7 ein gutes Beispiel zu sein, wo man den Sachverhalt, wie er von Robertson oben beschrieben wird, in einem konkreten Fall veranschaulicht sieht. Paulus spricht über die Witwen und erklärt, dass sie frei sind, um zu heiraten, wen sie wollen. Nur im Herrn muss es geschehen. Wir haben also auf der einen Seite den Rahmen („im Herrn“) und auf der anderen Seite die Freiheit („zu heiraten, wen sie will“).
Ich empfehle Ihnen das Buch von Robertson wärmstens zur Lektüre.
Leider ist das Buch selten günstig zu bekommen (vgl. https://www.booklooker.de/Bücher/Angebote/titel=Der+Wille+Gottes+und+die+Freiheit+unserer+Entscheidungen).
Liebe Grüße
Viktor

Schreibe eine Antwort zu Dreiviertel11 Antwort abbrechen