Christus allein

Das zweitwichtigste Buch für jeden Christen

Garrett Kell hat vor einiger Zeit den sehr hilfreichen Artikel „Every Christian´s 2nd Most Important Book“ veröffentlicht. Ich habe den Artikel frei übersetzt: Für uns Christen ist die Bibel das wichtigste Buch. Nach der Bibel gibt es einige Bücher, die jeder Gläubige lesen, nochmals lesen, und anwenden sollte. Auf dieser Liste wären Foxe’s Book of Martyrs, Pilgrim’s Progress, Augustine’s Confessions, Mere Christianity, Knowing God und Operation World. Aber selbst diese großartigen Werke fallen hinter das,

Weiterlesen

Das Predigeramt aus Sicht eines Puritaners (5): Die Art und Weise der Aufsicht

Nachdem Baxter zuerst von der Beschaffenheit der Aufsicht, die ein Bischof üben soll, gesprochen hat, geht er nun in 15 kompakten Punkten darauf ein, wie die Aufsicht durchgeführt werden soll. Von den 15 Punkten, von denen keiner an Aktualität verloren hat und jeder sehr wichtig ist, möchte ich die für mich wichtigsten kurz wiedergeben. Als ersten Punkt nennt Baxter die Motivation. 1. Das Predigtamt muss allein um Gottes Willen zur Errettung von Menschenseelen ausgeführt werden

Weiterlesen

Gemeinsames Leben (9): Das Gebet in der Frühe

Das ernüchtert und und ermutigt zugleich: Das Gebet in der Frühe entscheidet über den Tag. Vergeudete Zeit, deren wir uns schämen, Versuchungen, denen wir erliegen, Schwäche und Mutlosigkeit in der Arbeit, Unordnung und Zuchtlosigkeit in unseren Gedanken und im Umgang mit anderen Menschen haben ihren Grund sehr häufig in der Vernachlässigung des morgendlichen Gebetes. Ordnung und Einteilung unserer Zeit wird fester, wo sie aus dem Gebet kommt. Versuchungen, die der Werktag mit sich bringt, werden

Weiterlesen

Gemeinsames Leben (8): Das gemeinsame Gebet in der Morgenandacht

Seit Anfang April habe ich (in ständig größer werdenden Abständen) immer wieder über Dietrich Bonhoeffers „Gemeinsames Leben“ gebloggt. Bonhoeffer definiert zunächst die Grundlage christlicher Gemeinschaft und zeigt, woran eine christliche Gemeinschaft letztlich zerbricht und welches Grundübel daran schuld ist. Im zweiten Kapitel beschreibt er den gemeinsamen Tag, der mit einer gemeinsamen Morgenandacht beginnt, zu der er neben Schriftlesung, Psalmengebet und gemeinsamem Lied auch das gemeinsame Gebet zählt. Bonhoeffer hat bei allen Elementen stark betont, dass Gottes Wort gehört, gebetet und gesungen werden soll. Beim gemeinsamen Gebet jedoch sollen wir sprechen.

Weiterlesen

Warum fasten wir?

Mit Fasten verbinden wir vor allem eine Enthaltsamkeit von Nahrung für einen befristeten Zeitraum. Aber welche Absicht steckt dahinter? Warum fasten wir? Ich muss ehrlich eingestehen, dass mir nicht wirklich klar war, was hinter dieser Praxis steckt. Wayne Grudem erklärt, welche Vorteile das Fasten bietet: 1. Das Fasten vermehrt unser Empfinden der Demut und der Abhängigkeit von dem Herrn (denn unser Hunger und unsere körperliche Schwachheit erinnern uns dann ständig daran, dass wir nicht wirklich

Weiterlesen

Gemeinsames Leben (5): Morgenandacht – das Psalmengebet

Laut Bonhoeffer enthält jede Andacht, auch am Morgen, drei Elemente: Zu jeder gemeinsamen Andacht gehört das Wort der Schrift, das Lied der Kirche und das Gebet der Gemeinschaft. (S. 38) Das Gebet verbindet Bonhoeffer dabei sehr eng mit den Psalmen. Er weist darauf hin, dass die Bibel dazu ermutigt, untereinander in Psalmen zu reden. Er führt daneben als weiteres Argument an, dass dem Psalmengebet in der Kirche bereits von alters her Bedeutung große beigemessen wurde. Im Gegensatz

Weiterlesen

Echte Männer!

Was macht heute einen „echten Mann“ aus? Selbstvertrauen, Karriere, Frauen und Sex? In diese Richtung tendiert, wie ich glaube, unsere (säkulare) Gesellschaft. Wilhelm Busch spricht in seinen „Plaudereien in meinem Studierzimmer“ auch von „richtigen Männern“. Er beschreibt die Berliner CVJM-Mitarbeiter folgendermaßen: Und nun folgte eine Woche in der Gemeinschaft mit Albert Michaelis und Heilmann. Bei ihnen lernte ich, alle Schüchternheit über Bord zu werfen. Das waren Männer! Richtige Männer! Lachen konnten sie, daß die Wände

Weiterlesen

Schenk deinen Eltern eine Gebetsliste

Jedes Jahr vor dem Geburtstag unserer Eltern stehen wir vor der Frage, welchen Wunsch wir Ihnen mitgeben können. Materielle Geschenke sind die eine Sache – aber was schreiben wir auf die Karte? Wie wäre es dieses Jahr mit einer Gebetsliste für ihre Kinder? Natürlich können wir die Liste auch für unsere eigenen Familie benutzen. Bei Hanniel habe ich folgende wertvolle Auflistung von J. D. Crowley gefunden und frei übersetzt: Glaube Gib ihnen ein bußfertiges Herz.

Weiterlesen

Die Souveränität Gottes und das Gebet

Wir haben als Jugendgruppe vor einigen Tagen einen Vortrag zum Thema „Gottes Souveränität und Mission“ hören (und genießen) dürfen. Als Folgen der Souveränität Gottes für die Mission wurden z. B. Demut oder auch Optimismus genannt. Heute haben wir mit einigen Jugendlichen die Frage diskutiert, warum man denn dann noch für Verlorene beten solle, wenn Gott sowieso souverän zum Heil bestimme. Einige Antworten bieten ältere Posts (hier und hier). Speziell zu diesem Thema hat auch John

Weiterlesen