David Powlison: Neuanfang

Ich möchte in diesem Artikel ein Buch von David Powlison empfehlen, in dem es sowohl um sexuelle Übertretung als auch um das dadurch entstandene Leid geht: Manche Bücher sind mit der Absicht geschrieben worden, Menschen im Kampf gegen ihre unmoralischen sexuellen Impulse zu helfen. Andere Bücher verfolgen das Ziel, Menschen in ihrem Kampf gegen die…

Bitte werdet unsere Mentoren!

Geistliches Wachstum geschieht durch das Studium des Wortes Gottes unter Gebet. Dafür braucht man Mentoren, die einen anleiten und von eigenen Erfahrungen, den Erfolgen und den Fehlschlägen berichten. Nick Batzig schreibt: Wir brauchen unbedingt die Weisheit solcher Leute, die dazu gebraucht wurden, das Reich Gottes auszubreiten und die in Stürmen standgehalten haben. Isaac Newton hat…

John Stott: Plane dir Stille ein!

Aufgaben, Verantwortung, wenig Zeit, Durcheinander, dazu noch schlechte Organisation – wer kennt das nicht? Wie soll ich alles schaffen? John Stott stellte sich als 29-jähriger Geistlicher genau diese Fragen. Neben den Verwaltungsaufgaben, die mit seinem Amt als Rektor des All Souls Church in London einhergingen, hatte er auch auf sein geistliches Leben zu achten, um…

Psalm 88: Keine Hoffnung!?

Etwa zwei Drittel der Psalmen enthalten Passagen, in denen der Beter in einer schwierigen Situation steckt. Meistens gibt es ein Happy End oder zumindest einen Ausblick, dass Gott helfen wird. Dem Psalm 88 fehlt eine solche Perspektive. Es ist wohl der düsterste Psalm, was die emotionale Lage des Beters betrifft. Es ist das Gebet, wo…

David Powlison: Bitte Gott um eine persönliche Ermutigung

Als David Powlison, der „größte Denker der ‚Biblische Seelsorge‘-Bewegung“ (Ron Kubsch), Anfang Juni starb, habe ich einige Nachrufe auf ihn gelesen. Bemerkenswert fand ich den Hinweis, den Powlison Ray Ortlund gab, als er sich in einer tiefen Krise befand. Er berichtet: Ich kann mich nicht an seine genauen Worte erinnern. Aber sie lauteten ungefähr so: „Ray…

Jesus als Seelsorger im Gespräch mit der Samariterin

Das Gespräch zwischen Jesus und der Samariterin am Jakobsbrunnen (Joh 4) ist ein Paradebeispiel für die Seelsorge. Ich möchte kurz einige Aspekt beleuchten, die mir hier wichtig erscheinen. Das erste, was in diesem Gespräch zwischen Jesus und der Samariterin auffällt, ist, dass Jesu Augenmerk auf den Menschen und seine persönliche Not gerichtet ist. Er schert…

Perspektivwechsel

Selbst Christen können furchtbares Leid erleben. Umstände werden dunkel und unerklärlich, Hoffnung wird zu einem Fremdwort. Asaph, der Autor des 73. Psalms konnte im wahrsten Sinne des Wortes ein Lied davon singen. Obwohl er eine tadellose Beziehung zu Gott vorweisen konnte, ging es ihm deutlich schlechter als den Menschen, die Gott und seine Maßstäbe mit…

Schwäche zeigen

Abwärtsspiralen sind selten schon zu Beginn als solche zu erkennen. Angefangen mit leisen Zweifeln, kleinen Sünden, oder unauffälligen Gedanken können sie sich aber im Laufe der Jahre zu gewaltigen Lebensstürmen entwickeln. Die Sünde, die den Alltag beherrscht; der Zweifel an Gott, der einen fast wahnsinnig werden lassen könnte; die Krankheit, die jeden Lebensmut geraubt hat.…

Depressionen sind eine körperliche Erkrankung

Aus Furcht vor einer materialistischen Sichtweise, die die geistliche Wirklichkeit ausblendet, sind Christen manchmal geneigt, eine Depression als rein (der seltenere Fall) oder primär (der häufigere Fall) geistliches Problem zu verstehen. Dabei begeht man denselben Fehler, nur in einer anderen Spielart: Man blendet einen Teil der Wirklichkeit aus. Ich habe mich in meinem Nachdenken über…

Wertvolle Momente auf der Evangelium21-Konferenz in Basel

Ein Gastbeitrag von meiner Frau Lilli: Vor wenigen Tagen waren mein Mann und ich auf der E21-Regionalkonferenz in Basel zum Thema „Und er schuf sie als Mann und Frau – Die Gemeinde Gottes angesichts einer heftigen Geschlechterdebatte in Gesellschaft und Kirche“ (die Vorträge findest du hier). Und Er schuf sie als Mann und Frau –…