„Auf dein Wort, Herr“

In Lukas 5,1-11 findet sich die Geschichte vom „wunderbaren Fischzug des Petrus“. Jesus fordert Petrus dazu auf, am hellen Tage sein Netz auszuwerfen. Nachdem Petrus einwendet, er habe die ganze bereits erfolglos gefischt, willigt er mit den Worten „Auf dein Wort, Herr“ trotzdem ein, Jesus zu gehorchen. Diese Antwort hat für das Leben in der…

Dass die eigenen Gefühle nichts sind

Ein guter Gedanke aus der heutigen Predigt: Wenn morgens der Wecker klingelt und man zur Arbeit muss, wäre es fatal auf das zu hören, was die Gefühle einem sagen. Wer springt morgens aus dem Bett und fährt vor Freude übersprudelnd zur Arbeit? Die meisten würden lieber weiterschlafen. Unsere Gefühle haben in diesem Fall nichts zu…

Über das Kreuztragen

Joni Eareckson Tada Justin Taylor macht in seinem Blog mit dem (wie ich finde, vielleicht etwas ungewöhnlichem) Titel „A Conversation with a Woman of Whom the World Is Not Worthy“ auf ein Interview mit Joni Eareckson Tada aufmerksam. Das Gespräch enthält wertvolle Gedankenanstöße. Unter anderem wird auch das Kreuztragen eines Christen angesprochen. Joni macht folgenden…

"…, was steht ihr hier und seht gen Himmel?"

C. H. Spurgeon schreibt in seinem Andachtsbuch „Auf dein Wort“ (hier als pdf-Datei verfügbar) für heute, den 26. August: Und als sie unverwandt gen Himmel blickten, während er dahinfuhr, siehe, da standen zwei Männer in weißen Kleidern bei ihnen, die sprachen: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr hier und seht gen Himmel?“ Apostelgeschichte 1,10-11…

Allein aus Gnaden – Freibrief zum Sündigen?

In einen Gespräch, das John Piper und Tim Keller (hier) über Rechtfertigung und Heiligung führen, erzählt Tim Keller eine interessante Geschichte: Ich erinnere mich an ein Gespräch mit einer Frau, die „gerade dabei war“ zu verstehen, dass wir aus Gnade, aus Glauben gerechtfertigt werden und nicht aus unseren Werken. Die Frau erzählte mir, dass Sie…