Christus allein

Was wir von Francis Schaeffer lernen können (1)

Nach meiner Lektüre der Entstehungsgeschichte von L’Abri habe ich mir sofort die von Ron Kubsch herausgegebene Dokumentation „Wahrheit und Liebe – Was wir von Francis Schaeffer lernen können“ gekauft (bei Amazon für 11 EUR inkl. Versandkosten erhältlich) und mit Begeisterung gelesen. Kubsch schreibt im Vorwort: Francis und Edith Schaeffer „haben bei der Entwicklung kulturrelevanter Glaubensstile Pionierarbeit geleistet und vorgelebt, dass Christen gesunde reformatorische Lehre mit einer aufrichtigen Liebe für verlorene Menschen verbinden können.“ S. 11.

Weiterlesen

Römer 7: Gläubige oder Ungläubige?

Beschreibt Römer 7,13-26 einen Gläubigen oder einen Ungläubigen? Thomas R. Schreiner kommentiert in der ESV Study Bible (frei unter Zuhilfenahme von Google Übersetzer übertragen): Eine lang anhaltende Debatte dreht sich darum, ob Paulus Gläubige oder Ungläubige beschreibt. Obwohl von beiden Seiten gute Argumente gegeben werden, die am weitesten verbreitete Sicht – sie findet sich bereits bei Augustinus und ist in der Reformation bekräftigt worden – ist, dass Paulus primärer Fokus auf den Gläubigen liegt. Argumente

Weiterlesen

Ei, wie schmeckt der Coffee süße: Bach’s Kaffekantate

Ich musste schmunzeln, als ich heute auf die sog. „Kaffekantate“ von Johann Sebastian Bach stieß. Die weltliche Kantate „skizziert humorvoll-ironisch eine Szene aus dem bürgerlichen Leben der Leipziger: Herr Schlendrian (Bass) versucht mit wütenden Drohungen seiner Tochter Liesgen (Sopran) die Unsitte des täglichen Kaffeetrinkens abzugewöhnen; erst als er ihr die Erlaubnis zur Heirat in Aussicht stellt, lenkt die eigenwillige Tochter ein, lässt aber heimlich verbreiten, dass sie nur einen Mann akzeptiert, der ihr auch in

Weiterlesen

Ironie in der Bibel?

Thomas Schirrmacher schreibt dazu in der Ethik: „Ironie, Humor, ja Witz finden sich oft im Alten und Neuen Testament, werden aber von vielen konservativen wie kritischen Auslegern und Christen als unchristlich abgelehnt. Das wird jedoch dem biblischen Befund nicht gerecht, in dem Witz, Humor und Ironie ein wesentliches Mittel der Seelsorge und der Erkenntnisvermittlung sind.“ Er bemerkt weiter, dass Luis Kretz in seiner Untersuchung „Witz, Humor und Ironie bei Jesus“ zu folgendem Schluss kommt: „Scherz

Weiterlesen

Fantasy und Allegorie

Im letzten Beitrag habe ich das Thema Fantasy-Literatur angeschnitten und auf einen Artikel verwiesen, der deutlich auf der Seite der Befürworter einzuordnen ist. Eduard Klassen hat passend dazu in einem Beitrag über die Pilgerreise von John Bunyan eine hilfreiche Anmerkung gemacht. Er macht dabei den Unterschied zwischen Fantasy und Allegorie deutlich und übt dann m.E. berechtigte Kritik an Fantasy-Literatur: „Ich bin mir bewusst, dass die Pil­ger­reise fan­tas­ti­sche Ele­mente ent­hält. Und doch unter­schei­det sich die Pil­ger­reise ganz

Weiterlesen

Harry Potter und seine Kritiker

Heute sprachen wir mit einigen Freunden über die Bücher von Harry Potter. Ich erinnerte mich dabei an einen Artikel in dem Informationsbrief L’Abri-Akzente, der immer mal wieder von der deutschen L’Abri-Kontaktarbeit herausgegeben wird. Jerram Barrs argumentiert in dem Artikel „Harry Potter und seine Kritiker“ u.a., dass „in den negativen Vorwürfen ein tiefes Missverständnis und ein unangemessenes Misstrauen gegenüber Fantasyliteratur [liegt]. Man kann manchmal viel mehr Wahrheit vermitteln, indem man eine Phantasiewelt präsentiert, als wenn man

Weiterlesen

Dem Lehr-Streit nicht aus dem Weg gehen

dazu Martin Luther: „Wenn ich auch mit der lautesten Stimme und klarsten Darlegung jedes Stück der Wahrheit Gottes bekenne mit Ausnahme genau jenes kleinen Punktes, den die Welt und der Teufel im Moment angreifen, dann bezeuge ich nicht Christus, wie lautstark auch immer ich mich zu ihm bekenne. Die Treue eines Soldaten beweist sich da, wo gerade der Kampf wütet. Außerhalb des Kampfes an der Front standhaft zu sein ist nichts anderes als Flucht und

Weiterlesen

Edith Schaeffer: Die Geschichte und die Ursprünge von L’Abri

Ich habe in den letzten Tagen das Buch „Die Geschichte und die Ursprünge von L’Abri“ von Edith Schaeffer (Preis bei Amazon: 0,01 EUR) verschlungen und möchte, noch tief beeindruckt, zur Nachahmung aufrufen. Die Beschreibung auf dem Buchrücken fasst den Inhalt des Buches kurz zusammen: „Edith Schaeffer, die Frau von Dr. Francis Schaeffer, erzählt lebendig und anschaulich die bemerkenswerte Geschichte von L`Abri (dt. »Obdach«). Im Jahre 1955 zieht die Familie Schaeffer in ein Chalet in die

Weiterlesen

Dietrich Fischer-Dieskau (1925-2012)

Heute ist Dietrich Fischer-Dieskau im Alter von 86 Jahren gestorben. Fischer-Dieskau ist wohl der bedeutendste Liedsänger des 20. Jahrhunderts. Er ist u.a. für seine ausgezeichnete Interpretation der „Lieder“ von Franz Schubert bekannt. Ich bin im Zuge meines Gesangsunterrichts vor Jahren auf Fischer-Dieskau gestoßen und habe vor allem seine Aufnahme der „schönen Müllerin“ von Schubert bis heute im Kopf. Ich kann mich immer noch für die stürmischen Liebeslieder begeistern und in die melancholischen Träumereien hineinversetzen (ob

Weiterlesen

Johannes Busch (15): Grundsätze der Jugendarbeit

Das Leben von Johannes Busch ist eng mit der Arbeit des Westdeutschen Jungmännerbundes verbunden gewesen, der unter seiner Leitung trotz den Schwierigkeiten des zweiten Weltkrieges richtig aufblühte. Busch nennt drei Dinge, die er schon in den Anfängen seiner Arbeit als Bundeswart für besonders wichtig für das Werk erachtete: Die klare Entscheidung jedes Einzelnen. Das Reich Gottes wird weder durch große Programme noch durch das Aufgebot der Massen gebaut. […] Die Entscheidung über Sein oder Nichtsein unseres

Weiterlesen