Christus allein

Christuszentriert predigen

Ich freue mich, Ende Oktober eine Vorlesung zu Biblischer Theologie halten zu dürfen. Dieses Thema liegt mir auf dem Herzen, da es m.E. ein sehr guter Weg ist um zu zeigen, dass das Evangelium nicht nur eines von vielen Themen in der Bibel ist, sondern im Zentrum steht und alles andere zusammenhält. Das bedeutet praktisch, dass jedes biblische Buch im Lichte des Evangeliums gelesen werden muss und jeder Predigttext einen Geschmack von Christus enthalten sollte. Biblische Theologie zeigt durch den Blick auf die Gesamtgeschichte auch auf beeindruckende Weise, dass im Mittelpunkt des Evangeliums Gott steht, nicht der Mensch.

Ein wertvolles Buch, dass ich u.a. zur Vorbereitung auf die Vorlesung gelesen habe, ist Christuszentriert predigen von Bryan Chapell (hier gibt es eine Besprechung von Hanniel). Das Buch ist einfach geschrieben und bietet einen guten Einstieg ins Thema. Biblische Theologie ist nicht nur etwas für Experten oder Theologen, die mühsam Zusammenhänge zwischen dem AT und NT aufzeigen oder in den Tiefen des Textes Hinweise auf Christus suchen. Chapell beschreibt unter mehreren Auslegungsansätzen z.B. auch die Möglichkeit, in dem jeweiligen Bibeltext danach Ausschau zu halten, wie er „Schlüsselfassetten der Erlösungsbotschaft reflektiert“ (S. 42). Er empfiehlt, folgende zwei Fragen an jeden Text zu stellen (Ebd.):

  1. Was offenbart dieser Text über das Wesen Gottes, das Erlösung gibt?
  2. Was spiegelt dieser Text über das Wesen des Menschen wider, das Erlösung braucht?

Das ist ein guter Einstieg, in jedem Text Ausschau nach Christus und dem Evangelium zu halten. Chapell:

„Indem man sich fragt was in einem Text das Wesen Gottes reflektiert, welches dann Christi Werk erhebt, kann der Ausleger jede Geschichte, jeden Stammbaum, jedes Gebot, jedes Sprichwort, jeden Vorschlag oder jedes Gleichnis untersuchen um herauszufinden was es über Gottes Gerechtigkeit, Heiligkeit, Güte, Liebe, Treue, Vorsorge oder Befreiung offenbart.“ (S. 43)

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.