Christus allein

Mannsein und das Evangelium

Du kannst nicht in das Stadium des Mannseins eintreten, ohne dass das Evangelium dir den Weg zeigt. Der Grund, warum so viele Männer straucheln, ist der, weil sie nicht beiseite treten konnten und das Evangelium den Weg weisen ließen. Der Berg der Verantwortung ist zu steil, um ihn alleine zu bezwingen. Du kannst es nicht schaffen, indem du dich selbst aus dem Sumpf ziehen willst. Du schaffst es nur, wenn du dich der Kraft eines anderen beugst.
Ohne das Evangelium sind wir in Schwierigkeiten. Wenn wir darin versagen, unseren eigenen Erwartungen gerecht zu werden, dann geraten wir in Verzweiflung. Wenn wir darin versagen, den Erwartungen anderer gerecht zu werden, werden wir nachtragend. Wenn wir darin versagen, den Erwartungen unserer Frau gerecht zu werden, dann werden wir wütend. Das Evangelium rettet uns von Verzweiflung, Feindseligkeit und Wut. Es befreit uns von Leistungsdruck und bindet uns an die Freiheit. Wir müssen keine perfekten Männer sein.
Davon gab es nur einen einzigen. Wir müssen Männer mit zerbrochenen Herzen sein.

Zitiert aus Wann ist ein Mann wahrer Mann? von Byron Forrest Yawn, S. 48f. (Hervorhebung von mir).

Das beste Buch über bibliche Männlichkeit, welches ich kenne. Für Väter, Söhne und Männer gleichermaßen empfehlenswert.



Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.