Beten: etwas Großes und eins der schwersten Dinge

Beten ist etwas Großes. Weil nichts Großes leicht ist, muss Beten eines der schwersten Dinge in der Welt sein. Diese Meinung bringt Tim Keller in seinem Buch „Beten – Dem heiligen Gott nahekommen“ zum Ausdruck. Doch diese Tatsache, so führt Keller weiter aus, müsste einen nicht zur Verzweiflung treiben. Sie könnte „sogar Mut machen, denn:…

Zwei Ermutigungen zum Gebet

Wir alle beten viel zu wenig. Das kann verschiedene Ursachen haben. Stolz (ich komme allein zurecht) oder das Gefühl der Unwürdigkeit. Oder schlicht Unglaube. Denn das Gebet drückt aus, was wir glauben: dass wir erlösungs- und hilfsbedürftig sind und Gott allmächtig, unser Erlöser und Helfer. Kürzlich las ich das Kapitel „Beten Sie?“ aus dem (fast)…

Eine Biblische Theologie für das Bibellesen entwickeln

Dass Biblische Theologie für Prediger wichtig ist, damit in Predigten das Evangelium zum Zentrum wird, hat Waldemar kürzlich hier angedeutet. Welche Bedeutung hat Biblische Theologie aber für den Bibelleser? Und wie können wir uns eine gesunde Biblische Theologie aneignen? James Hamilton, bekannt durch sein Buch God’s Glory in Salvation through Judgment, beantwortet diese Fragen in…

David Powlison: Neuanfang

Ich möchte in diesem Artikel ein Buch von David Powlison empfehlen, in dem es sowohl um sexuelle Übertretung als auch um das dadurch entstandene Leid geht: Manche Bücher sind mit der Absicht geschrieben worden, Menschen im Kampf gegen ihre unmoralischen sexuellen Impulse zu helfen. Andere Bücher verfolgen das Ziel, Menschen in ihrem Kampf gegen die…

Das Evangelium gilt auch im Home-Office

Durch die Corona-bedingten Maßnahmen finden sich viele Menschen in ganz neuen Situationen wieder. Eine dieser neuen Situationen ist für einige das Arbeiten von zuhause. Es ist eine neue Erfahrung, von zuhause arbeiten zu müssen. Normalerweise sind Arbeit und Freizeit strikt getrennt. Viele Menschen nutzen den Weg von der Firma nach Hause um sich von der…

Buchhinweis: „Corona und Christus“ von John Piper

In den letzten Monaten und Wochen ist vieles ins Wanken geraten, von dem wir vorher dachten, es wäre beständig. Freiheiten, die als selbstverständlich galten, wie Versammlungsfreiheit, Reisefreiheit oder ähnliches, sind plötzlich eingeschränkt. Konferenzen wurden abgesagt. Es gibt Unsicherheiten bezüglich der Arbeitsplätze. Die Wirtschaft schwächelt.Gerade in diesen Zeiten merken wir umso mehr, dass wir einen Fels…

Wie treffe ich gute Entscheidungen?

In meinem letzten Beitrag habe ich bereits etwas darüber geschrieben, wie man Gottes Willen nicht suchen sollte. Dabei wollte ich nicht kritisieren, dass man bei Entscheidungen nach Gottes Willen fragt oder dass Entscheidungen einfach zu treffen sind. Man sollte den Willen Gottes suchen, aber nicht in losen Bibelversen, die einem mit etwas Fantasie den richtigen…

Wie erkenne ich den Willen Gottes?

In meinem letzten Beitrag habe ich einen subjektiven Umgang mit der Bibel kritisiert. Wer in der Bibel einen an jeden von uns persönlich adressierten Brief sieht fördert eine subjektive und willkürliche Anwendung. Das muss hinterfragt werden. Wie zeigt sich nun diese Haltung, wenn man vor Entscheidungen steht? „Geh auf ein Wort“ Vor einiger Zeit hörte…

Die Bibel: an uns adressiert oder für uns geschrieben?

Ein Bekannter von mir besuchte kürzlich eine Bibelstunde, in welcher man sich über Johannes 16 austauschte. Einige Teilnehmer wendeten die Verse direkt auf sich an, indem sie zum Beispiel sagten: „Jesus sagt uns hier, dass wir ihn bald sehen werden (V.16)“. Über die Aussage Jesu, dass die Jünger ihn verlassen und sich zerstreuen würden (V.32),…

In das Leben und Denken eines Theologen eintauchen

Als John Piper am theologischen Seminar war, riet ihm ein Professor, sich einen großen Theologen zu suchen, den man eingehend studieren sollte. Er sollte sich der Aufgabe verschreiben, das Leben und Denken dieses Theologen zu verstehen. Piper schreibt dazu: „ Ich sollte wenigstens einen Spaten tief in die Realität eindringen, anstatt immer nur auf der…