Kategorien
Bibel & Theologie

Jakob habe ich lieb, Esau hasse ich

Matthias Lohmann, Pastor der FeG München-Mitte, hat am 26. Januar über 1. Mose 25,12–34 zum Thema „Gnadenwahl“ gepredigt. Er zeigt auf, dass Gottes souveräner Wille durch ganz normale menschliche Handlungen (V. 12–18), in Antwort auf Gebet (V. 19–21) in der Erwählung von Menschen (V. 22–28) und in echten menschlichen Entscheidungen, die echte Konsequenzen haben (V. 29–34), geschieht. Die Predigt bietet eine ausgewogene Darstellung der Lehre von der Erwählung.

Zur Vertiefung eignen sich folgende Fragen:

  • Was ist der Unterschied zwischen Gottes souveränem Willen und seinem allgemeinen ethischen Willen? Kannst Du Beispiele für beides nennen?
  • Welche Gebete erhört der Herr immer?
  • Ist der Herr ungerecht, wenn er bestimmte Menschen erwählt? Lies dazu Römer 9,14–21
  • Was hat in Deinem Leben das Potenzial „rotes Zeug“ zu sein, nach dem du unbedacht greifst? Welche Konsequenzen hatte das bei Esau?

Kommentar verfassen