Christus allein

Konflikte | Freue dich an Gott!

Böse Konflikte haben das Potential uns ganz einzunehmen. Jede Handlung wird vom Denken an diesen Streit begleitet. Angst kann sich unser bemächtigen, was sogar zur Depression führen kann. Nach der Warnung „Lass dich nicht provozieren!“ und den beiden Aufrufen „Vertraue Gott!“ und „Tue Gutes!“ ruft der Psalm überaschenderweise zur Freude auf, und zwar zur Freude an Gott. In den Worten des Psalmdichters klingt das so:

Habe deine Lust am HERRN, so wird er dir geben, was dein Herz begehrt!“ (4)

Konkret heißt das: Nimm dir Zeit für Gott, bete und lies das kräftigende Wort Gottes! Auf diese Weise richtet ER unsere Gedanken und Motive nach seinem Willen aus. ER hilft uns die Situation als eine Chance zu persönlichem Wachstum und zur Verherrlichung Gottes zu sehen und bewahrt uns vor Verzagtheit.

Das höchste Ziel Gottes in den Konflikten ist nicht, dass unser Wohlgefühl wieder hochkommt, sondern dass wir in Jesu Ebenbild geformt werden. Er ist der Töpfer und wir der Ton, den er zu seiner Freude und unserem Segen formt.

Die Reihe zur biblischen Konfliktbewältigung möchte ich mit einigen Fragen beschließen:

  • Als was betrachtest du bisher Konflikte; als etwas, was zufällig dein Leben streift, oder als eine von Gott in deinem Leben platzierte Herausforderung mit einem bestimmten Zweck?
  • Welchen gottgewollten Nutzen könnte der aktuelle Konflikt, in dem du stehst, haben?
  • Welche Prinzipien sollen dich in diesem Konflikt leiten? Notiere sie dir.
Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.