Christus allein

Tipp: American Gospel

Ein Gastbeitrag von Benjamin Tissen:

Vor einiger Zeit bin ich von einem guten Freund auf den Trailer des amerikanischen Dokumentarfilms American Gospel aufmerksam gemacht worden, der im Oktober 2018 erschienen ist.

Nachdem ich ihn mir dann vor einigen Wochen angeschaut habe, war und bin ich absolut begeistert und überzeugt von seiner Botschaft und seinem Inhalt!

Was für uns Deutsche erst einmal sehr „amerikanisch“ klingt, oder, wie mich jemand fragte, „ob die Problematik des Films überhaupt auf Deutschland anzuwenden sei“, zeigt sich meiner Meinung nach sehr schnell als ein immer größer werdendes Problem der gesamten westlichen Christenheit.

Es geht in der Dokumentation vorrangig um die Lehre des sogenannten „Wohlstandsevangelium“ und der „Wort-des-Glaubens-Bewegung“, aber gleichzeitig wird in aller Deutlichkeit und mit aller Betonung das eigentliche apostolische Evangelium erklärt und entfaltet.

Anhand dieses biblischen Evangeliums werden dann unter anderem die Lehren der Katholischen Kirche, die „Wort-des-Glaubens-Bewegung“ und viele andere Abweichungen des wahren Evangeliums aufgezeigt und entlarvt.

Es kommen immer wieder abwechselnd christliche Leiter und Pastoren, wie Bryan Chapell, Matt Chandler und Paul Washer, um nur einige zu nennen, zu Wort. Aber auch Aussteiger und Opfer dieser Irrlehren wie Costi Hinn und Katherine Berger berichten über ihre Erfahrungen mit diesen evangeliumsfremden Bewegungen.

American Gospel lässt einen hinter die Kulissen der „Zeichen-und-Wunder-Bewegung“ à la Bill Johnson, Senior Pastor der Bethel Church, schauen. Auch wird deutlich mit welch hinterhältigen und ausgeklügelten Tricks Leute wie Benny Hinn den Glauben der Menschen missbrauchen, um sich ihre eigene Tasche zu füllen.

Rhys Bezzant merkt in Christianity Today an, dass durch den Versuch, die Menschen mit dem Evangelium zu erreichen, wir Christen einer ganz anderen Gefahr begegnet sind:

As evangelical Christians over the last three hundred years we have proved adaptable and successful in carrying out our evangelistic task. The danger remains that in trying to reach the host culture, we have often succumbed to its values. A Gospel for America becomes an American Gospel. Or an Australian one too if we are not careful.

Der Film bietet eine super Möglichkeit, um mit anderen Christen ins Gespräch über das wahre Evangelium zu kommen. Tim Challies schreibt dazu:

The great strength of the film is that it’s not only a negative examination of the Word of Faith movement, but also a very positive and helpful examination of biblical truth. (…)

American Gospel is an excellent film to watch individually or as a family. It may also be ideal to play before a church, youth group, or young adults gathering. (…) I highly recommend it.

American Gospel: Christ Alone gibt es leider noch nicht als DVD, man kann ihn jedoch online streamen auf Amazon prime oder Vimeo.

Beitrag teilen:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.