Christus allein

Was wir von Francis Schaeffer lernen können (11): Warum manche den christlichen Glauben ablehnen

Schaeffer erkannte in seinen Gesprächen, dass viele Menschen den christlichen Glauben nicht so sehr aufgrund falscher Denkvoraussetzungen ablehnen, sondern vielmehr aufgrund von negativen Erfahrungen: Erfahrungen mit einem christlichen Glauben, der extrem eng, inhuman und lieblos war und ein negatives Gottesbild vermittelte. Ich vermute, dass dies auch heute noch ein Grund für viele Jugendliche ist, dem Glauben den Rücken zu kehren. Schaeffer legte deshalb in seiner apologetischen Arbeit Wert darauf, dass diese Menschen ein „angemessenes Bild vom christlichen

Weiterlesen

Fünf Gründe, in diesem Jahr den Heidelberger Katechismus zu lesen

Kevin DeYoung führt auf seinem Blog fünf Gründe an, den Heidelberger Katechismus in diesem Jahr zu lesen: 1. This year marks the 450th anniversary of the Heidelberg Catechism. The first version of the Catechism had a preface dated January 19, 1563, which makes tomorrow the big anniversary date. Happy Birthday!   2. The Heidelberg Catechism is the most personal and most devotional of the Reformation era creeds and confessions. The theme is “comfort” and the

Weiterlesen

Was wir in der Beschäftigung mit Gott finden

Charles Spurgeon im Alter von 20 Jahren: In der Betrachtung Christi liegt ein Balsam für jede Wunde, im Nachdenken über den Vater liegt Beruhigung für jedes Leid, und im Wirken des Heiligen Geistes liegt Trost für jeden Schmerz. Sollen deine Sorgen sich verlieren? Und deine Ängste versinken? Dann geh hin, wirf dich in den tiefsten Ozean Gottes; verliere dich in seiner Unermeßlichkeit; und du wirst dich wiederfinden, wie nach einer kurzen Ruhepause, erfrischt und gestärkt.

Weiterlesen

Wann ist Petrus zum Glauben gekommen?

 Im Zuge einer Predigtvorbereitung zu Lukas 5,1-11 musste ich mich mit der o.g. Frage auseinandersetzen. Geht es in dieser Geschichte von dem wunderbaren Fischfang und der damit einhergehenden Erkenntnis von Petrus „Herr, ich bin ein sündiger Mensch“ um die Bekehrung von Petrus? Wenn nicht, um was dann? Nach Durchsicht der Bibeltexte und unter Zuhilfenahme einiger Kommentare bin ich zu folgendem Schluss gekommen: Lukas beschreibt hier nicht die Bekehrung von Petrus. Die relevanten Bibelstellen habe ich

Weiterlesen

Was wir von Francis Schaeffer lernen können (10): Sünde als Beziehungsproblem

Ein (apologetisches) Problem ist die Erklärung, was Sünde ist. Folgende Erläuterung fand ich sehr hilfreich: Dabei geht es beim Verständnis von Sünde nicht nur darum, dass wir einen äußeren, abstrakten Standard nicht erreichen – wie wenn wir zum Beispiel die Geschwindigkeitsbegrenzung nicht einhalten. Natürlich geht es um einen äußeren Standard. Doch es ist mehr als nur das: Sünde ist im Grunde ihres Wesens ein Beziehungsproblem. Wie kann man sich dieses Beziehungsproblem vorstellen? Stellt euch dazu den Unterschied

Weiterlesen

Erquickung für Heilige

Als ich kürzlich im Zug den Brief des Apostels Paulus an Philemon las, musste ich (insbesondere) über den siebten Vers nachdenken. Paulus schreibt: 7. Denn wir haben viel Freude und Trost um deiner Liebe willen; denn die Herzen der Heiligen sind durch dich erquickt worden, lieber Bruder. Philemon erhält hier ein sehr gutes Zeugnis. Er gehörte zu den Menschen, die andere erquickt haben. Es gibt Menschen, deren Gegenwart einfach gut tut – Philemon gehörte zu

Weiterlesen

Was wir von Francis Schaeffer lernen können (9): Die Ziele der Apologetik

1. Ziel (nach außen): Effektive Evangelisation Wenn wir in L’Abri von Apologetik sprechen, können wir den Begriff nicht von Evangelisation trennen. Was hat Apologetik mit effektiver Evangelisation zu tun? Ohne Apologetik schließen wir uns einfach dem Dialog der Tauben an, reden aneinander vorbei und können uns gegenüber Menschen mit anderen Perspektiven, Weltanschauungen und Wahrheitskriterien nicht mehr verständlich machen. 2. Ziel (nach innen): Glaubensstärkung Die wichtigste Person, mit der ich Apologetik betreiben muss, bin ich selber, damit mein

Weiterlesen

Gibt es ungeeignete Musik für den Gottesdienst?

Evangelium21 ist ein Netzwerk, das „Impulse setzen möchte, durch die Gemeinden neu belebt und gestärkt werden. Denn: Allein das biblische Evangelium bewirkt, dass Christen von einer echten Hoffnung und überwältigenden Freude an Gott erfüllt werden und diese auch ausstrahlen.“ Ich freue mich über dieses Netzwerk und verweise gerne auf die bevorstehende Konferenz vom 4.-6. April 2013. Auf der Homepage des Netzwerkes werden einige hilfreiche Ressourcen zur Verfügung gestellt, u.a. auch der Artikel „Das Evangelium als Basis

Weiterlesen