Christus allein

Paul Washer: Das Leben als Hauch

Der reformierte Theologe, Pastor und Missionar Paul Washer erlitt Anfang des Jahres 2017 einen Herzinfarkt, der ihn länger außer Gefecht setzte und auch langfristig für Veränderungen in Dienst von Paul Washer sorgte. Etwa ein Jahr nach diesem Ereignis veröffentlichte Washer einen Artikel mit der Überschrift „Life as a Vapor“ (also in etwa „Das Leben ist ein Hauch“), wo er auf drei Bereiche seines Lebens einging, die er im Angesicht des Todes aus neuer Perspektive sah.

Weiterlesen

Hast du nichtchristliche Freunde – oder gibst du nur Zeugnis?

Vor ein paar Tagen habe ich den Rundbrief eines Missionswerks erhalten. Direkt auf der ersten Seite berichtet der Missionsleiter von einigen Begegnungen mit Menschen, die er mit Jesus konfrontiert hat. Zunächst ist da der Mann, der auf der zwölfminütigen Rückfahrt von einer Harzer Silbermine neben ihm sitzt – 12 Minuten also, mit diesem Menschen über Jesus zu reden: „Nach drei Minuten fange ich also an. Diesmal ein steiler Einstieg, eine steile Frage, denn jetzt bleiben

Weiterlesen

Schönes Lied: This Is My Father’s World

Manchmal gibt es Lieder, die man nicht erst zehn Mal hören muss bevor sie einen ansprechen. Sie treffen einen mit voller Wucht, vielleicht auch, weil man sie zur richtigen Zeit unter passenden Umständen hört. So ging es mir mit dem (wie ich nachher feststellte) Klassiker This Is My Father’s World auf der CD Getty Kids Hymnal – Family Hymn Sing. Es ist eine wunderbare alte Hymne, in der der Dichter die Schönheit der Schöpfung beschreibt und über dieser

Weiterlesen

Der „Nutzen“ innewohnender Sünde

Ich verstehe selbst nicht, warum ich so handle, wie ich handle. Denn ich tue nicht das, was ich tun will; im Gegenteil, ich tue das, was ich verabscheue.Römer 7,15 Heute sollte ich die Bibel lesen. Ich will es auch. Zumindest weiß ich, dass ich es wollen sollte. Aber ich schaffe es nicht. Ich weiß, dass ich beten will oder ich weiß zumindest, dass ich es wollen sollte. Aber ich tue es nicht. Selbst wenn ich mit

Weiterlesen

Verborgene Edelsteine: Warum wir das Potential mancher Gemeindeglieder übersehen

Nathan Young ist Pastor in einer kleinen Gemeindegründung in Middlesbrough, unterstützt von Acts 29. Seine Gemeinde hat 15 Mitglieder. In einem Beitrag auf der Webseite der Gemeinde hinterfragt er ehrlich, wie es passieren konnte, dass er als Ältester dieser kleinen Gruppe das Potential einer jungen Frau in der Gemeinde übersehen konnte. Dabei war doch sein erklärtes Ziel, junge Leute zum Dienst in der Gemeinde auszubilden und heranzuführen. Wie konnte es selbst in einer solch kleinen

Weiterlesen

Eine persönliche Frage: Wonach verlangt es dich (wirklich)?

Wenn ich dich wirklich kennenlernen möchte, wenn ich wirklich verstehen möchte, wer du bist und was dich antreibt, dann würde ich dich nicht fragen, was du weißt, wahrscheinlich nicht einmal was du glaubst, sondern was du willst, was dein Verlangen ist – mit diesem Bemerkungen (allerdings etwas ausführlicher) eröffnet James K.A. Smith seinen im Veritas Forum gehaltenen Vortrag „You Are What You Love“. Ja, was wollen wir (wirklich)? Als Christen bekennen wir uns rasch dazu,

Weiterlesen

Manfred Siebald: Ein Sommertag

Den heißen und trockenen Sommer dieses Jahres haben wir überstanden. Auch wenn das Wetter an manchen Tagen noch recht schön und mild ist, können wir schon den Herbst wahrnehmen. Über einen schönen Sommertag, in dem auch schon Herbst und Winter zu spüren sind, singt Manfred Siebald in seinem letzten Album (2017). Hier das Lied, das ich kürzlich für mich entdeckt habe: Siebald beginnt damit, einen Sommertag „wie er in keinem Buche steht“ zu beobachten: Das

Weiterlesen

Was haben Wittenberg, Zürich und Genf gemeinsam? (Buchbesprechung + Verlosung)

[Update] Der Gewinner der Verlosung steht auch fest. Mein Sohn ist zielstrebig auf den Zettel von Robert gekrabbelt und hat ihn damit zum Sieger gemacht. Herzlichen Glückwunsch! Vielen Dank den sechs weiteren Lesern für ihre Teilnahme! Nicht viel, könnte man auf den ersten Blick meinen. Wenn man aber aus historischer Perspektive auf diese drei Städte schaut, bilden sie als Zentren das Gerüst für vielleicht eines der einschneidendsten Ereignisse der letzten 1000 Jahre: Der Reformation. Im

Weiterlesen

Mein Interesse an der Geschichte der Russlandmennoniten – Teil 3

Mit der dritten Antwort auf die Frage: „Was motiviert mich dazu, mich mit der Geschichte der Russlandmennoniten zu beschäftigen?“ lässt sich auch mein allgemeines Interesse an der Kirchengeschichte begründen: „Die Geschichte dient für mich als Stoßdämpfer für die Ereignisse in der Gegenwart.“ Ich möchte dieses Bild anhand einiger Beispiele erklären. Wenn ich Situationen erlebe, wo ich von mir oder Mitmenschen enttäuscht bin, hilft mir das Wissen um Personen und deren Niederlagen, um diese Schlaglöcher zu

Weiterlesen

Mein Interesse an der Geschichte der Russlandmennoniten – Teil 2

Die zweite Antwort auf die Frage: „Was motiviert mich dazu, mich mit der Geschichte der Russlandmennoniten zu beschäftigen?“ ist: „Weil es mir hilft, die Gegenwart zu verstehen.“ Die Gegenwart ist immer das Produkt der Vergangenheit: Der dicke Baum der heute im Garten seine roten Äpfel abwirft, wurde vor Jahrzehnten gepflanzt; der Stein im Bach wurde erst dadurch, dass ihn jahrelang Wasser umspülte, zu diesem glatten Stein; der Mann wurde erst durch manche bitteren und traurigen

Weiterlesen